Giesinger Betriebe stärken

Bunte Geschäftszentren machen Stadtteile lebenswerter. Wer schon einmal über die Tela flaniert ist, wird das sicher bestätigen. Die Giesinger Betriebe und Dienstleister sichern so nicht nur die Nahversorgung, sondern sind auch Orte nachbarschaftlicher Begegnung und Kommunikation. Mit Persönlichkeit und Qualität bedienen sie individuelle Wünsche, wecken Emotionen und gestalten den Einkauf als Erlebnis für ihre Kunden.

Doch die stetig wachsende Konkurrenz der Discounter, Fachmärkte und des Online Handels stellt den traditionellen Einzelhandel auch in München vor große Herausforderungen. Um dessen vielfältige Qualitäten auch in Zukunft zu erhalten, unterstützt das BIWAQ-Projekt work&act 2.0 die Giesinger Wirtschaft daher bereits seit 2015 mit zahlreichen Maßnahmen zur Stärkung der Geschäftsstraße.

Hier geht's zum Projektflyer.

Berufliche Integration von Giesingerinnen und Giesingern

Auch als Arbeitgeber bietet die lokale Ökonomie wichtige Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen aus Giesing und aus dem gesamten Stadtgebiet. Durch die Integration der Stadtteilbewohnerinnen und –bewohner in den allgemeinen Arbeitsmarkt sollen Toleranz und Vielfalt gefördert und der soziale Zusammenhalt im Viertel gestärkt werden.

Das Projekt wendet sich an Arbeitslose (ALG I und ALG II), Alleinerziehende und Personen, die den Einstieg ins Berufsleben suchen - für alle ab 27 Jahren, mit und ohne Migrationshintergrund.

Es werden verschiedene Qualifizierungsmodule angeboten:

  • Bewerbungstraining in der Gruppe und Einzelcoaching
  • Fachqualifizierung zum "Interkulturellen Alltagshelfer"
  • Digitale Kompetenz: Basics in Word, sensibler Umgang mit den sozialen Medien und Datenschutz
  • Alltags- und arbeitsbezogener Deutschunterricht, flankiert durch theaterpädagogische Arbeit zur Verbesserung der Selbstpräsentation

Die TeilnehmerInnen können aus den angebotenen Modulen individuell wählen und eines oder mehrere davon besuchen.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich! Die Teilnahme an den Qualifizierung ist für die Teilnehmenden kostenfrei, es wird kein Bildungsgutschein benötigt.

So können Sie mitmachen

Sie sind Gewerbetreibender oder Gewerbetreibende und haben eine Idee zur Belebung der Tela?

Sie wünschen sich Beratung und Unterstützung zur Stärkung Ihrer Zukunftsfähigkeit?

Sie besitzen eine Gewerbeimmobilie und suchen geeignete Mieter oder interessieren sich für eine Zwischennutzung?

Schreiben Sie dem Geschäftsstraßenmanagement oder abonnieren Sie unseren Newsletter!

Sie sind arbeitslos und interessieren sich für eine Qualifizierung im Bereich Pflege und Hausmeisterservices?

Das Team vom DEB freut sich über Ihre E-Mail!


Das Projekt work&act wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier - BIWAQ“ durch das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) und den Europäischen Sozialfonds gefördert. BIWAQ ist ein Partnerprogramm der Sozialen Stadt. Das Städtebauförderprogramm Soziale Stadt wird mit Mitteln des Bundes, des Landes und der Kommune gefördert und durch das Referat für Staddtplanung und Bauordnung umgesetzt.

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft unterstützt BIWAQ durch das Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ).

Weitere Hintergrundinfos zum Projekt finden Sie hier.