Newsletter "Giesinger"

Aufwertung des Stadtteilzentrums TeLa

Den Grundsatzbeschluss des Stadtrats zur Neugestaltung des Tegernseer Platzes und der TeLa Nord vom 15.02.2017 finden Sie hier


Mehr Infos dazu auch im ,Giesinger


Machbarkeitsstudie zur verkehrlichen Neuordnung der TeLa:
icon Komplette Machbarkeitsstudie zur verkehrlichen Neuordnung der TeLa (27.36 MB)

icon Zusammenfassung der Machbarkeitsstudie zur verkehrlichen Neuordnung der TeLa (S. 13-24) (4.44 MB)

Stadtratsbeschluss vom 9.4.2014 zur Verlegung der bestehenden Straßenbahngleise Informationen im RatsInformationsSystem

Fördertöpfe PDF Drucken E-Mail

Der icon Verfügungsfonds - ein Budget für kleinere Projekte. Möchten Sie etwas für Giesing tun?
Haben Sie eine Idee, um

  • nachbarschaftliche Kontakte zu stärken?
  • die Stadtteilkultur zu beleben und Begegnungen zu ermöglichen?
  • lokale Beschäftigung zu fördern?
  • Selbsthilfe und Eigenverantwortung zu fördern?


Dann stellen Sie einen Antrag an den Verfügungsfonds! In diesem „Topf“ stehen jährlich 30.000 € bereit, um schnell und unbürokratisch kleinere Projekte umzusetzen. Jede Maßnahme kann mit bis zu 2.600 € gefördert werden.

Bislang wurden beispielsweise folgende Projekte finanziell unterstützt:

  • REGSAM 17 / 18: Das regionale Netzwerk für Soziale Arbeit in den Stadtbezirken 17 / 18 entwickelt ein Online-Verzeichnis der sozialen, schulischen und gesundheitsbezogenen Einrichtungen und Dienste im Stadtteil. Über die Kombination von Stichworten können Bürgerinnen und Bürger sowie Fachleute passgenau die gewünschten Einrichtungen und Dienste recherchieren. Bezuschusst wurde die Erstellung der Website.
  • Grundschule an der Ichostraße: Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer haben gemeinsam in Eigenarbeit einen Teil ihres Schulgebäudes verschönert. Sie erhielten einen Zuschuss für die Materialkosten, z. B. für Farbe, Bilderrahmen und Beleuchtung.
  • Kulturstammtisch Giesing: Die Bürgerinitiative möchte sich im Stadtteil bekannter machen und weitere Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme einladen. Deshalb erstellten Sie in Eigenarbeit einen Informationsflyer und führten Malaktionen an verschiedenen Orten im Stadtteil durch. Der Kulturstammtisch Giesing erhielt finanzielle Unterstützung für die Druck- und Materialkosten.
  • Giesinger Mädchentreff: Der Mädchentreff veranstaltet einen Selbstbehauptungskurs für Frauen mit dem Ziel, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken und Gewalt entgegenzutreten. Diese Haltung können die Kursteilnehmerinnen unterschiedlicher Herkunft auch ihren Töchtern vermitteln. Die Einrichtung erhält einen Zuschuss für die Referentin.

Alle Akteure, insbesondere auch Bürgerinnen und Bürger, können einen icon Antrag an den Verfügungsfonds stellen.
Eine Orientierungshilfe zum Verfügungsfonds finden Sie icon hier.
Infos, Rat und Hilfe zum Verfügungsfonds gibt es im Stadtteilladen Giesing.
Die Koordinierungsgruppe Giesing entscheidet auf ihren Sitzungen schließlich über die Anträge.

.........................................................................................................................................................................................

Kennen Sie schon Wohngrün.de?
Das Programm zur Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität in der Sozialen Stadt Giesing

Es grünt so grün ... Oder etwa nicht? Ist der Innenhof Ihres Wohngebäudes trist und grau? Nutzen Ihre Mieter das Wohnumfeld nicht, weil sie sich dort nicht wohl fühlen? Helfen Sie mit, das Stadtviertel lebenswerter zu machen!

Was wird gefördert?
Die Landeshauptstadt München fördert im Programm Wohngrün.de die Schaffung hochwertiger Freibereiche für die Bewohnerinnen und Bewohner im Sanierungsgebiet. Dies können einzelne Maßnahmen wie die Gestaltung eines gemeinschaftlichen Innenhofes z. B. mit Fahrradständern, Sitzbereich und Spielflächen sein. Aber auch grundstücksübergreifende Rahmenplanungen sowie die intensive Beteiligung der Bewohnerinnen und Bewohner an der Planung und der Verwirklichung der Maßnahme.

Wer kann Mittel beantragen?
Vom privaten Eigentümer einer Wohnimmobilie bis hin zur Wohnungsbaugesellschaft mit großen Wohnanlagen können die Beratung und Fördermittel in Anspruch genommen werden. Voraussetzung ist, dass das Wohngebäude bzw. die Wohnanlage sich im Sanierungsgebiet befindet. Nutzen Sie die Chance: Fragen Sie Ihren Vermieter bzw. Ihre Hausverwaltung, ob sie das Programm kennen. Oder schicken Sie der Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung die Adresse eines Ansprechpartners zu.

Was wird gefördert?
Gefördert wird die Neugestaltung und Begrünung von Innenhöfen und Freiflächen mit bis zu 45 % der Planungs- und Baukosten, jedoch max. € 80 pro m² begrünter Freifläche.

Wir informieren Sie gerne!
Die MGS - Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung mbH informiert als städtischer Sanierungsträger über das Programm. Wir unterstützen und begleiten die Immobilieneigentümer und –unternehmen mit Rat, Tat und finanzieller Unterstützung in allen Phasen ihres Projektes Wohngrün.de: von der Antragstellung über die Vorbereitung bis hin zur Durchführung.

Den Flyer und Projektbeispiele zu Wohngrün.de können Sie icon hier downloaden.

Kontakt
Alexandra Weiß
Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung
Haager Str. 5, 81671 München
Tel.: 089.233-339 09
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Web: www.wohngruen.de

.........................................................................................................................................................................................

Pssst … ein wenig Ruhe bitte am Mittleren Ring in Giesing!
Programm für Lärmschutz an Wohngebäuden

Förderprogramm „Wohnen am Ring“
Wer an der Chiemgaustraße wohnt, kommt schnell mit PKW, Bus oder U-Bahn überall hin. Der Nachteil: Verkehrslärm und Abgase stören die Anwohnerinnen und Anwohner und mindern den Wert der Immobilien für die Eigentümer. Die Landeshauptstadt München setzt sich dafür ein, die Wohn- und Lebensqualität am Mittleren Ring zu verbessern. Deshalb unterstützt die Stadt Eigentümerinnen und Eigentümer, die bauliche Lärmschutzmaßnahmen an Wohngebäuden durchführen möchten.

Damit auch Giesing profitiert
Profitieren können auch die Giesinger vom städtischen Förderprogramm „Wohnen am Ring“! Die Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung (MGS) ist von der Landeshauptstadt München beauftragt, die Öffentlichkeit zu informieren sowie die Eigentümerinnen und Eigentümer über grundsätzliche Möglichkeiten für Lärmschutzmaßnahmen an den Gebäuden und auf privaten Flurstücken zu beraten.

Was gefördert wird
Die Landeshauptstadt München bezuschusst im Programm „Wohnen am Ring“ Lärmschutzmaßnahmen an Wohngebäuden, die direkt am Mittleren Ring liegen bzw. gebaut werden. Das reicht bei bestehenden Wohnhäusern und -anlagen vom Einbau von Kastenfenstern über die Verglasung bestehender Balkone und Loggien bis hin zur Umorganisation bestehender Grundrisse. Aber auch Maßnahmen an Gebäuden, die am Mittleren Ring neu gebaut werden, können unter bestimmten Auflagen gefördert werden. Je nach Art und Umfang der Lärmschutzmaßnahme trägt die Landeshauptstadt München bis zu 150 € je m² Wohnfläche der unrentierlichen Kosten.

Wer Mittel beantragen kann
Ob privater Eigentümer einer Wohnimmobilie oder Wohnungsbaugesellschaft: Beratung und Fördermittel können von allen in Anspruch genommen werden. Voraussetzung ist, dass sich das Wohngebäude bzw. die Wohnanlage oder der geplante Neubau direkt am Mittleren Ring befindet. Wenn Sie Mieter sind, sprechen Sie Ihren Vermieter oder Ihre Hausverwaltung an, ob sie das Programm bereits kennen. Oder nennen Sie der Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung Name und Adresse eines Ansprechpartners, dem wir gerne unverbindlich weitere Unterlagen zukommen lassen.

Wir informieren Sie gerne!
Die MGS informiert Sie über das Programm, unterstützt und begleitet die Immobilieneigentümer und -unternehmen mit Rat und Tat. Die Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung mbH ist seit 1979 städtischer Sanierungsträger und Treuhänder der Landeshauptstadt München. Seit dem Jahr 2006 sind wir in der Sozialen Stadt Giesing - Sanierungsgebiet „Tegernseer Landstraße / Chiemgaustraße“ tätig.

Den Flyer Wohnen am Ring können Sie icon hier downloaden.

Kontakt
Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung
Haager Str. 5, 81671 München
Tel.: 089.233-339 00
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Web: www.wohnenamring.de