Newsletter "Giesinger"

Aufwertung des Stadtteilzentrums TeLa

Den Grundsatzbeschluss des Stadtrats zur Neugestaltung des Tegernseer Platzes und der TeLa Nord vom 15.02.2017 finden Sie hier


Mehr Infos dazu auch im ,Giesinger


Machbarkeitsstudie zur verkehrlichen Neuordnung der TeLa:
icon Komplette Machbarkeitsstudie zur verkehrlichen Neuordnung der TeLa (27.36 MB)

icon Zusammenfassung der Machbarkeitsstudie zur verkehrlichen Neuordnung der TeLa (S. 13-24) (4.44 MB)

Stadtratsbeschluss vom 9.4.2014 zur Verlegung der bestehenden Straßenbahngleise Informationen im RatsInformationsSystem

Organisation der Sozialen Stadt Giesing PDF Drucken E-Mail

Organigramm

Im Rahmen der Sozialen Stadt engagieren sich viele Menschen. Wie die Zusammenarbeit in Giesing aufgebaut ist, zeigt die folgende Grafik:

Organigramm Soziale Stadt Giesing, Quelle: Referat für Stadtplanung und Bauordnung

Anknüpfend an bestehende Organisationen wie die Bezirksausschüsse oder REGSAM 17 / 18 (Vernetzung aller sozialen Einrichtungen in Giesing und Harlaching) werden zusätzlich nur die Gremien geschaffen, die es zur Umsetzung des Programms „Soziale Stadt“ braucht:

  • der Stadtteilladen als unmittelbare Anlaufstelle vor Ort
  • das Quartiersmanagement, das die Aktivitäten vor Ort berät, koordiniert und moderiert
  • die Koordinierungsgruppe, der lokale Beirat der sozialen Stadt
  • je nach Bedarf öffentliche Veranstaltungen, thematische Arbeitsgruppen und Projektteams, die wiederum miteinander vernetzt werden
Münchenweit steuert die sogenannte Lenkungsgruppe (LGS) das Bund-Länder-Programm. In ihr beraten Vertreterinnen und Vertreter des Planungs-, Sozial-, Bau-, Schul-, Kulturreferats sowie des Referats für Wirtschaft und Arbeit die Projekte und Entwicklungen in den Münchner Soziale-Stadt-Gebieten.


Die Koordinierungsgruppe Giesing - der lokale Beirat für die Soziale Stadt

Die Koordinierungsgruppe ist ein ehrenamtliches Gremium, das den Entwicklungsprozess im Rahmen der Sozialen Stadt Giesing kontinuierlich begleitet und berät. Damit möglichst viele Interessen aus dem Stadtteil und Sichtweisen auf den Stadtteil vertreten sind, arbeiten hier in etwa 30 Stadtteilaktive zusammen:

  • Bürgerinnen und Bürger
  • Vertreterinnen und Vertreter von Schulen
  • Bildungseinrichtungen
  • Kinderbetreuungseinrichtungen
  • Kirchen
  • Stadtteilinitiativen
  • soziale Einrichtungen
  • Vereine
  • Mitglieder der Bezirksausschüsse 17 und 18
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen Referate

Das Quartiersmanagement, das den Sanierungsprozess in Giesing unterstützt und koordiniert, arbeitet in enger Abstimmung mit der Koordinierungsgruppe Giesing.
In den Sitzungen des Stadtteilbeirates werden alle Projekte der Sozialen Stadt beraten und aktuelle Themen diskutiert. Die Aufwertung von Grün- und Freiflächen oder die Berufsvorbereitung von Jugendlichen gehören dazu gleichermaßen wie Projekte, die die Gesundheit oder das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen im Stadtteil fördern.
Darüber hinaus wird in der Koordinierungsgruppe über Projekte entschieden, die aus dem Verfügungsfonds finanziert werden sollen. Die Koordinierungsgruppe tagt an unterschiedlichen Orten im Stadtteil: in gesellschaftlichen und kulturellen Einrichtungen wie beispielsweise Schulen, Kirchen, dem Kulturzentrum Giesinger Bahnhof oder den Räumen der Münchner Volkshochschule Ost.