Schaufenstergalerie St-Bonifatius-Straße

Seit dem 8. September 2018 verwandeln sich die Schaufenster von sechs leerstehenden Ladenlokalen in der St.-Bonifatius-Str. 1 und 3 zu temporären Ausstellungsflächen. Gezeigt werden verschiedene Werke von Giesinger Künstlerinnen und Künstlern sowie der Lebenshilfe München.

Die Schaufenster der leerstehenden Ladenlokale gehören zu zwei denkmalgeschützten Gebäuden, die ab 2019 saniert werden. Während der Umbaumaßnahmen stellt der Eigentümer die Räumlichkeiten im Erdgeschoss den Kunst- und Kreativschaffenden mietfrei zur Verfügung.

Die seit dem 8. September ausgestellten Fotos, Zeichnungen und Installationen befassen sich allesamt mit dem Stadtteil Giesing und werden in regelmäßigen Abständen ausgetauscht. Unterstützt wird das Projekt „Schaufenstergalerien“ von der Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung mbH (MGS) im Rahmen der Sozialen Stadt Giesing und BIWAQ – work&act. „Lebendige Quartierszentren und Nachbarschaften sind uns wichtig. Temporäre Projekte, wie die „Schaufenstergalerien“, bereichern den Stadtteil und bieten einen zusätzlichen Ort der Begegnung für die Bewohner zum Austausch und zum Kennenlernen“, so Gerda Peter und Christian Amlong, Geschäftsführung MGS. Giesing biete viel kreatives Potential, davon sind die Künstlerinnen Karin Zwack und Asta von Unger überzeugt. „Toll, dass wir uns durch das Projekt in dem Stadtviertel künstlerisch einbringen können“.

Bewerbungen sind weiterhin möglich. Ihr Konzept zur Bespielung der Schaufensterflächen richten Sie an biwaq(at)mgs-muenchen.de. Information zur Bewerbung finden Sie hier.

Letzter Blick auf alte Lebensräume
Bericht in der SZ vom 20. September 2018 

Auf der Durchreise
Bericht in der SZ vom 8. November 2018